Samstag, 17. August 2013

BRD-Behörden auf der Jagd nach den Reichsdeutschen Nazis

Jeder Widerständler des BRD-Regimes kann ein Lied davon singen. Ihm wird prinzipiell unterstellt, daß er ein Reichsdeutscher oder ein Nazi ist. Nun ja, in letzter Zeit hat man auf Grund der geistigen Erkenntnisse die Reichsdeutschen oder Nazis zu bizarren Persönlichkeiten umgetauft. Das ist doch schon mal eine Wertsteigerung der Person. Person = Maske! Das ist noch lange nicht der Mensch. Aber das ist ein anderes Thema, über das noch gesprochen werden muß und was die Behördenmenschen noch begreifen müssen.

Grundsätzlich sollte hier erst einmal der Begriff „Reichsdeutsche“ geklärt werden.
Von Seiten der BRD-Behörden oder auch der BRD-Exekutive sind die Reichsdeutschen diejenigen, welche sich auf die Grenzen des Deutschen Reiches vom 31. 12. 1937 berufen.

Werte BRD-Behörden und BRD-Exekutive, ein echter Reichsdeutscher würde sich niemals auf die Grenzen vom 31. 12. 1937 berufen, denn damit würde er die Gebietsabtrennungen anerkennen, welche mit dem Versailler Vertrag aus dem Jahre 1919 diktiert wurden. Das Volk als der Souverän, welches den Gebietsabtrennungen mit einem Volksentscheid hätte zustimmen müssen, wurde nicht gefragt.
Somit ist schon mal festzustellen, daß nach Staats-und Völkerrecht die Grenzen vom 31. 12. 1937 niemals legal zustande gekommen sind. Das ist die eine Seite.

Nun stehen die Grenzen vom 31. 12. 1937 aber auch im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland drin. Und zwar im Artikel 116 des Grundgesetzes. Werte BRD-Behörden und BRD-Exekutive, es lohnt sich auch für Sie, das Grundgesetz einmal durchgängig zu lesen. Ganz besonders empfehlen wir dies den sogenannten Beamten und Staatsdienern. Es könnte nämlich sein, daß Ihr eingetrichtertes Weltbild damit zum Einsturz gebracht wird. Wir Widerständler sind über diesen Punkt bereits hinaus gekommen. Und Sie sehen, wir leben auch noch. Sie werden also nicht daran zu Grunde gehen, wenn Sie das Werk, auf das Sie Ihren „Diensteid“ geleistet haben, einmal gründlich studieren.

Welche Erkenntnis ergibt sich nun aus dem Fakt der Grenzen vom 31. 12. 1937?

Das sogenannte Volk der Bundesrepublik Deutschland hat das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland niemals ratifizieren dürfen. Also hat sich das sogenannte Volk der Bundesrepublik Deutschland niemals offiziell zum Grundgesetz bekannt. Und das war gut so, würde Herr Wowereit aus Berlin sagen.

Wer hat aber das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland anerkannt? Und somit auch den Artikel 116 mit den dort aufgeführten Grenzen vom 31. 12. 1937!!!
Es sind die „Beamten“ und „Staatsdiener“ der BRD. Nur diese Personen haben sich zu den Grenzen vom 31. 12. 1937 bekannt. Und das haben sie mit einem Eid beschworen. Ein Eid auf das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Ein Eid auf das Besatzungsrecht!

Diese per Eid auf die „Nazigrenzen“ eingeschworenen Personen sind es, die Jagd auf die Widerständler des BRD-Regimes machen.

Was wollen denn die Widerständler des BRD-Regimes erreichen?
Sie wollen einen Staat nach den Vorgaben von Staats- und Völkerrecht. Sie wollen eine im Staats-und Völkerrecht verankerte grundsätzliche Trennung von Legislative als gesetzgebende Gewalt, von Judikative als gesetzsprechende Gewalt und von Exekutive als gesetzausführende Gewalt.
Von diesen Vorgaben ist die Bundesrepublik Deutschland noch Meilen entfernt!

Die Widerständler des BRD-Regimes wollen die Einhaltung und die Umsetzung von Recht und Gesetz.
Auch von diesen Vorgaben ist die Bundesrepublik Deutschland noch Meilen entfernt. Und mit jedem Erlaß, den die Regierung und/oder das Parlament erläßt, entfernt sich die BRD immer weiter von diesem Ziel. Sie verstrickt sich immer tiefer in das Spinnennetz, welches von Militärgesetzgebung, Bundesbereinigungsgesetzen, Firmenrecht, EU-Vorgaben, globaler Finanzmarkt und damit verbundenen Abschaffungen und/oder noch nie vorhandenen Staatsgrundsätzen gestrickt wurde und immer noch gestrickt wird.

Das Grundgesetz mit seinem Artikel 116 ist die Spinne, welche fett und fetter wird, weil die BRD-Behörden und die BRD-Exekutive, welche sich ja zum Grundgesetz bekannt haben, immer neues Futter der Spinne zuführen. Sie sind diejenigen, welche sich zu den Grenzen vom 31. 12. 1937 bekannt haben und jeder, der sich auf die Gesetze des Grundgesetzes beruft, akzeptiert still und leise den Artikel 116 und somit auch die Grenzen von 1937. Das sind die wahren Nazis und die Reichsdeutschen, die es gilt, zu ächten!

Daß sie diese Zusammenhänge auf Grund der ideologischen Propaganda nicht erkennen, ist eine ganz andere Geschichte. Daß sie aber trotz der Tatsache, daß ihnen diese Zusammenhänge immer wieder in den Auseinandersetzungen mit den Widerständlern des BRD-Regimes vor Augen geführt werden, immer noch die Arbeitsaufträge zur Verfolgung der Widerständler ausführen, das ist das Schlimmste an diesem Punkt. Es ist somit purer Vorsatz von Anhängern des Artikels 116, daß sie gegen diejenigen mit massiver Gewalt vorgehen, die in diesem Land staatsrechtliche Grundsätze anstreben.

Wir brauchen kein Grundgesetz, welches der Militärgesetzgebung unterliegt!

Wir brauchen hier Staatsrecht!

Weg mit dem Grundgesetz!


Hier finden Sie eine Studie von Prof. Dr. Münch aus Heidelberg:

Kommentare:

  1. Vorab eine

    ERKLÄRUNG !
    „Ich erkläre, dass ich weder eine irgendwie
    geartete Nazi- oder Naso-Diktatur, noch eine
    andere faschistische und/oder Menschenrecht verachtende Organisation
    unterstütze oder mit ihnen zusammenarbeite
    oder mir selbige in diesem Lande wünsche!“


    Ich habe mir eine Staatsbürgerschafturkunde ausstellen lassen, die zwar nicht 100% nach meinem "Geschmack" ist, dennoch war mir der Nachweis meiner Reichsbürgerschaft ein Gebot der Umstände, weil eben die BRD ein alliiertes Konstrukt, nach wie vor besetzt, durch und durch geschichtlich verfälscht (DER HOLOCAUS IST WAHR) ist und eine der miesesten innerpolitischen Regierungen den Besatzern nach dem Mund reden muß. Offensichtlich bedarf es eines Gregor Gysis, der die Besatzer auffordern möchte, das besetzte Gebiet augenblicklich zu verlassen, und Geld gibt es auch keines mehr.

    Sind die anderen Politiker, zumindestens diejenigen, die Zugang zu unverfälschten Quellen der kriegsgeschichtlichen Entwicklungen und Verpflechtungen haben, einfach nur übervorsichtig und schweigen?

    Auf Dauer kann eine Kriegslüge nicht bestehen, siehe die Kernspaltungsbombe, die wohl eine nicht anglo-amerikanische Herkunft hat. Mögen uns die Japaner verzeihen!

    Soweit erst einmal.
    Was ich mir wünsche? Einen Reisepaß, der meine Staatsbürgerschaft dokumentiert.

    Liebe Grüße in die Runde,

    R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gemäß "Übereinkomen über die Rechtstellung der Staatenlosen" (Staatenlosenübereinkommen)

      Kapitel V Verwaltungsmaßnahmen

      Artikel 27 Personalausweise

      "Die Vertragsstaaten stellen jedem Staatenlosen, der sich in ihrem Hoheitsgebiet befindet und keinen gültigen ReiseAUSWEIS ! besitzt, einen Personalausweis aus".

      Ein ReisePASS führt also nicht zum gewünschten Ziel.

      Früher gab das ja schließlich auch PERSONENausweise.

      Kleiner Tip:

      Es ist von außerordentlicher Wichtigkeit bestimmte Worte B_u_c_h_s_t_a_b_e_n_w_e_i_s_e zu lesen.

      Es sind immer die kleinen Details über die man zu Fall gebracht wird.

      Klugscheißmodul - AUS -

      ;)

      Löschen
  2. Die BRD ist ja auch Nachfolger des Naziregims, also müssen diese Behörden etc. in ihren Reihen suchen - Drecksbande :-(
    Das erklärt mal einer einen Schlaf-Michel.
    Ich habe schon einige vor ihren Dämmerschlaf gerettet.

    AntwortenLöschen
  3. Geboren 1937, also im Deutschen Reich und demzufolge reichsdeutscher Herkunft.
    In meinem heutigen verfügbaren Paß steht "
    "PERSONALAUSWEIS" obwohl ich kein Personal bin, bei wem denn auch?
    und des steht unter "Staatsangehörigkeit" DEUTSCH. (falsch)
    es muß heißen Deutsches Reich. Oder ?
    Bei den Polen steht doch auch nicht POLNISCH
    Bei den Franzosen steht doch auch nicht FRANZÖSISCH
    Bei den Tschechen steht doch auch nicht TSCHECHISCH
    na und so weiter.
    Das muß baldigst geändert werden. Aber ? Wer sollte das tun ?
    Gute Frage?
    Ich habe es seit jeder sogenannten Kanzlerwahl mit ansehen müssen,
    wie na eben der neugewählte Kanzler zuerst nach Amerika reisen muß
    um sich beim "Generalgouverneur" Order zu holen. Dieser ist zur Zeit
    na eben Barack Hussain Obama.
    Ist dann das noch keinem aufgefallen, daß wir eine amerikanische
    Kolonie sind unter der Fuchtel von " L O N D ON C I T Y " ??
    Na denn Prost darauf und auf unser bedauernswertes Vaterland.







    AntwortenLöschen
  4. Das Problem sind unzumutbare Machtverhältnisse!
    Deutschland ein durch und durch totalitäres Land– und die gute alte DDR im Vergleich dazu eine Art Feierabenddiktatur?- http://www.cicero.de/berliner-republik/tabulose-republik-es-darf-wieder-alles-gesagt-werden/57235.
    Bei unserer Form der parlamentarischen Demokratie handelt es sich um nichts anderes als eine Scheineinrichtung- http://www.neopresse.com/politik/dach/kommentar-fragwuerdige-demokratische-prozesse/. Der Staat ist eine Institution des Diebstahls, wobei Politiker und Bürokraten das Geld der Bürger stehlen, meint Goodfrey Bloom, Mitglied des Europäischen Parlaments- https://www.youtube.com/watch?v=5OjeGD2bbN4. Eine verschleierte Form der Monarchie oder Einparteienditatur?
    Montesquieu, Beccaria und Locke hatten schon vor Jahrhunderten die Tyrannei angeprangert. Beccaria warnte davor, dass der Bürger als Sklave einer Vielzahl "kleiner Tyrannen und Unterobrigkeiten" ausgeliefert sei. Seit damals wurden die Politiker und Bürokraten sowie die Rechtsmittelmöglichkeiten und damit die Anzahl der möglichen Tyrannen (Mobber) um ein Vielfaches erhöht. Selbst zu mobben fördert die Gesundheit, schadet allerdings der Gesundheit der Gemobbten http://www.stern.de/wissen/mensch/neue-studie-mobbing-schadet-der-gesundheit-ausser-man-mobbt-selbst-2110066.html.
    Die Bundesregierung geht selbstgefällig mit den Bürgerrechten um (vgl. http://www.youtube.com/watch?v=dgsNB8JKDd8 und http://www.gruene-bundestag.de/cms/archiv/dok/294/294128.achtung_der_grundrechte.html). Auch die Petitionsausschüsse, Beamte und Richter gehen selbstgefällig, bürgerfeindlich, sogar mobbend mit den Bürgerrechten um. Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html). Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740. Beim Rechtsbruch bilden sich Seilschaften, vgl. z.B. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=682 und http://de.wikimannia.org/Rechtsbeugung.

    AntwortenLöschen
  5. 1939 geboren, also Reichsdeutscher nicht nur Deutscher, also der Eine ist Deutsch-Türke
    und ich Deutsch-Reichsdeutscher, richtig?

    AntwortenLöschen